Praxis für Praktische Pädagogik und Persönlichkeitsentwicklung

Wie funktioniert Evolutionspädagogik®

1990 wurde von Ludwig Koneberg das Institut für Praktische Pädagogik in München gegründet. Anlass dazu war Konebergs Erfahrung, dass sich die traditionelle Pädagogik nur bedingt für die Persönlichkeitsentwicklung eignet. 

 

Aus der Gehirnforschung wissen wir um die Zusammenhänge von Bewegung und Gehirnentwicklung. Dieses Wissen macht sich die Praktische Pädagogik zunutze, indem die Evolutionsstufen des Gehirns (vom Fisch zum Menschen) modellhaft durch sieben Stufen und die dazu gehörenden Bewegungen wie Rollen, Robben, Krabbeln, Vierfüßlergang bis zum vollständigen Sich-Aufrichten und zur Sprachentwicklung durch gezielte Bewegungen trainiert werden.

 

Wird eine Entwicklungsstufe der Evolution nicht ausreichend durchlebt oder ist durch negative Stresserfahrungen blockiert, so wirkt sich dies auf die darüber liegenden Gehirnentwicklungsstufen aus, was sich darin äußert, dass Schwächen im Verhalten, der Sprache, der Koordination und im Denken auftreten.

 

Durch die speziellen Bewegungsübungen nach dem Konzept der Evolutionspädagogik® werden Gehirnbereiche neu miteinander vernetzt und die eigentlichen Talente und Fähigkeiten freigelegt.

 

Praktische Pädagogik hilft in allen Altersstufen die eigenen Talente und Fähigkeiten (im schulischen, beruflichen, sportlichen und künstlerischen Bereich) zu entdecken, die eigene Persönlichkeit weiterzuentwicklen und dadurch mehr Lebensqualität zu erlangen.

 

Praktische Pädagogik bietet in der einmaligen Kombination und praktischen Umsetzung von Erkenntnissen der

 

  • Neurologie
  • Entwicklungspsychologie und
  • Evolutionspädagogik®

 

 neue Lösungswege bei

 

  • Lernschwierigkeiten
  • Auffälligkeiten im Verhalten und
  • Ängsten 

 

In der Praktischen Pädagogik wird nicht an Defiziten gearbeitet.

 

Ebenso ist sie keine Methode die über lange Zeit angewendet werden muss, um Erfolge zu erzielen. Meist ist schon nach wenigen Terminen eine deutliche Veränderung/Verbesserung bemerkbar. 

 

Die sieben Entwicklungsstufen nach dem Konzept der Evolutionspädagogik

Kindliche Bewegungsmuster entsprechen den Stufen der Gehirnentwicklung. 

 

Zu jeder dieser sieben Stufen gehört das entsprechende Bewegungs-, Verhaltens- und Wahrnehmungsmuster.

 

 

Ursicherheit

Vertrauen ins Leben

Gehirnentwicklungsstufe Fisch

 

 

Erlebnissicherheit

erfahren und entdecken

Gehirnentwicklungsstufe Amphibie

 

 

Körpersicherheit

Kraft haben

Gehirnentwicklungsstufe Reptil

 

 

Gefühlssicherheit

Wahrnehmen von Gefühlen

Gehirnentwicklungsstufe Säugetier

 

 

Gruppensicherheit

Sozialverhalten

Gehirnentwicklungsstufe Affe

 

 

Sprachsicherheit

Sprache als Mittel der Verständigung

Gehirnentwicklungsstufe Urmensch

 

 

Kommunikations- und Kooperationssicherheit

Selbstbewusstsein und Verantwortung

Gehirnentwicklungsstufe Mensch